Twins Only 2017 in Oschersleben

Nach langer Zeit und einem Unfall mit der Griso mal wieder auf die Rennstrecke? Warum eigentlich nicht!
Also habe ich meine Griso ein bisschen Rennstreckentauglicher gemacht: neue Reifen, neue Sinther-Bremsbeläge, Scheinwerfer durch Lampenmaske ersetzt, Seitenständer samt Halterung demontiert – feddisch. Das Ganze auf den Trailer gepackt und am Montag dann gegen Mittag nach Oschersleben gejuckelt.

Bei Ankommen war der Platz schon gut voll, überall Wohnwagen, Wohnmobile, Maschinen mit Heizdecken auf den Reifen, ohne Nummernschild, ohne Blinker… Na, dass kann ja heiter werden. Zum Glück fand ich noch ein Rasenplätzchen, wo ich mein Zelt aufbauen konnte. Also erstmal zu Anmeldung hin, und da die ganzen netten Redakteure von der MO erst mal begrüsst.

Die erste Nacht im Zelt war gewöhnungsbedürftig. Ziemlich laut, warm und die Aufregung ließen mich nicht recht zur Ruhe kommen.
Zur Fahrerbesprechung morgens früh war ich aber einigermaßen fit.

Und dann war ich auch endlich dran, und es ging mit der Krabbelgruppe auf den Kurs.
Erstmal ein paar Turns, um die Strecke kennenzulernen – für mich gut, um die neuen Metzeler M7 RR einzufahren. An das Überholverbot in den ersten Runden hielten sich schon einige Experten nicht mehr.
Aber dann ging es richtig los. Freie Bahn, nur die Griso und ich.
Ich bin ein paar Turns unterwegs gewesen, da hab ich schon gemerkt, dass ich nicht mehr so konzentriert war… also einfach raus. Und erstmal wieder ausruhen und trinken… (28 Grad).
Ich in dann über den ersten Tag verteilt noch ein paar Runden gefahren und hab immer mehr Sicherheit und Vertrauen zur Maschine aufgebaut und auch die Strecke gut im Kopf gehabt.

Abends gab’s ein Gruppenfoto mit allen Teilnehmern. Dann Freibier und Salat mit Fleisch vom Grill. Dazu spielte eine Band. Eine sehr angenehme chillige Stimmung. Und ich merkte plötzlich, dass ich richtig bettreif war. In dieser Nacht habe ich wie ein Stein gepennt.

Am nächsten Tag war es zum Glück ein wenig kühler, da klappte es mit dem Fahren immer besser. Hat richtig Laune gemacht.
Ich hab in den Pausen und am Abend sehr nette Leute getroffen und mich gut unterhalten.

Eine ganz besondere Stimmung war da bei den Twins Only. Mit hat es sehr gut gefallen. Und auf der Heimfahrt am späten Nachmittag hatte ich Mühe, das breite Grinsen aus dem Gesicht zu bekommen. Danke an das tolle Team bei der MO. Es war suppa!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.