Eifeltour am 3. Advent

Canta hat im Forum zu einer kleinen Tour durch die Eifel eingeladen.

Nobbi, Canta und ich treffen uns am üblichen Treffpunkt, dem P+M (Parken und Mitnehmen) Parkplatz an der A1-Ausfahrt Wißkirchen (man munkelt, dass man mich schon von Weiten mit meinem neuen Auspuff gehört hat) und düsen dann zur ARAL am Kreisel in Niedeggen.
Da treffen wir auf den Rest der Truppe: Jürgen, Ralf und Dieter schließen sich uns an und weiter geht’s Richtung Südwest.

Auf verschlungenen Pfaden führt Tourguide Canta uns durch die Eifel, wir haben wunderbare Ausblicke auf den Rursee und folgen dem Rurtal bis kurz hinter Hammer.

Nebel kommt auf, es wird immer kälter und schließlich sind es nur noch 4°C.
Wen wundert’s, fahren wir doch gerade durch den Ort Kaltenherberg kurz vor der belgischen Grenze.
Nomen est omen …
🙂

Der Nebel wird immer dicker, aber relativ schnell erreichen wir unser Ziel hinter der Belgischen Grenze, die legendäre Frittebude „Chez Alina“ in Bütgenbach.
Hier werden die Pommes noch selbst hergestellt, kein Wunder, dass die so lecker sind.
Dazu bestellt man sich am besten eine „Fricadelle Speciale“, die es auch in einer XXL-Version gibt.
Die Gastgeber dort sind zudem super freundlich!

Auf dem Rückweg haben wir dann wieder Sonnenschein und einmal zeigt das Thermometer sogar 11°C an.
Als wir wieder am Startpunkt ankommen, sind wir insgesamt 157km in 2:37h (reine Fahrzeit) gefahren.

Die Tour hat allen richtig Spaß gemacht und für die Seele war es genau richtig!

Canta lädt noch zu einem Kaffee bei sich zuhause ein.
Dafür und für die schönen Strecken: Danke!

Vollbildanzeige

4 Kommentare

  1. Dieter schrieb:

    Frank, das hast du wunderbar auf den Punkt gebracht! Bei nächster Gelegenheit – also 2024, denke ich – wird die Friture noch mal angefahren und dann teste ich so ’nen Prengel von Fricandel special auch mal.

  2. Canta schrieb:

    Wenn Ihr dahin fahrt – nicht ohne mich. Ich denke übrigens ernsthaft über eine Neujahrsausfahrt nach… mal sehen, wie das mit dem Wetter wird.

Schreib einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.